Spenden-Aktionen


2013   Der Flohmarkt war ein voller Erfolg!



Frühjahr 2013   Der Lesegarten ist fertig!

Endlich steht der Bauwagen in unserem Lesegarten. Schüler der 10. Klassen bewegten ihn mit Hilfe des Hausmeisters Herrn Kürschner und den Hausarbeitern an den richtigen Platz. Das war sehr aufregend, denn wir wussten nicht genau, ob wir alle zusammen stark genug sind, ihn zu bewegen. Die Baumbänke der Firma „Nutzmüll e.V.“ werden aufgestellt. Nun nimmt der Lesegarten so langsam Form an. Es ist schön zu sehen, wie der Platz von den Schülern und Lehrern genutzt wird.
Frau Richter entwarf das Banner der Bibliothek für unseren Bauwagen. Vielen Dank für diese tolle Unterstützung. Jetzt gehen wir täglich daran vorbei und haben eine Vorstellung, wie schön der Ort sein könnte. 


















Frühjahr 2013   Der Bauwagen wird angestrichen

Mit ganz viel Anstrengung haben Schülerinnen und Schüler der Klasse 8e von Frau Gäthje und Herrn Binkert den Bauwagen gestrichen. Das alles haben sie ehrenamtlich getan, und wir danken euch ganz herzlich für die großartige Hilfe.



Herbst 2012   Planung des Lesegartens

Es ist soweit. Die Planung des Lesegartens ist in uneren Köpfen, und es geht endlich los. Der Boden des Lesegartens wird mit Glensanda ausgeglichen und regenfest gemacht. Die ersten Fahrradständer werden abgebaut. Die Mülltonnen verschwinden endlich und keiner vermisst sie. Die Baumgitter werden abgebaut und Frau Schröder von „Nutzmüll e.V.“ kommt zum Vermessen der Baumbänke. 



Dezember 2010   Praktikumsbericht von Efekan Bircan, 15 Jahre, 9d

Ich heiße Efekan Bircan und bin 15 Jahre alt. Zurzeit besuche ich die Klasse 9d. Mein Bericht ist über mein zweiwöchiges Betriebspraktikum bei BRT Architekten Bothe Richter Teherani. Sie werden auch die zukünftige Schulbibliothek unserer Schule bauen, wenn wir endlich genug Geld zusammen haben. Während des Praktikums hatte ich die Möglichkeit nach Anweisung bei BRT und Absprache mit der Schule (Förderverein der Bibliothek) die Schulbibliothek als Modell im Maßstab 1:50 nachzubauen, was voraussichtlich am Tag der offenen Tür in der Schule ausgestellt wird. 

Am ersten Tag meines Praktikums bin ich dem Team vorgestellt worden. Mein Betreuer zeigte mir das Unternehmen, damit ich nicht verloren gehe. Ich war sehr aufgeregt. In der Öffentlichkeit und in den Medien wird immer über die drei „Stararchitekten“ gesprochen. Ich stellte sie mir wirklich als richtige Stars, wie aus dem Fernsehen vor. Nach dem ich die „Stararchitekten“ kennengelernt habe, merkte ich, dass sie ganz normale Menschen sind, die einfach nur gute Arbeit machen. Der Teherani hatte sogar eine Aussprache wie mein Opa. 

Nachdem ich nun alle kannte und meine Aufregung sich gelegt hatte, durfte ich auf meinem eigenen Rechner mit einer speziellen Zeichensoftware an den Umrissen der Schulbibliothek zeichnen. Bevor man überhaupt bauen kann, braucht man natürlich die Daten zur Umgebung. Die erhält man vom Kartellamt der jeweiligen Stadt. Man erhält Auskunft über Höhe, Breite und Länge der Häuser und außerdem noch um die geographische Beschaffenheit des Geländes. In den meisten Fällen wird dann die Grundfläche der Häuser mit einem speziellen Zeichenprogramm nachgezeichnet. Diese Dokumente kann man sich auf den Server legen und später auch von anderen 
Computern abrufen. Dies ist wichtig, da es in der Werkstatt eine Fräse gibt, die an einen Computer angeschlossen ist. Hier wird das zuvor erstellte Dokument wieder geöffnet und man kann der Fräse dann den Auftrag geben die Grundflächen aus einem Stück hartem Karton auszuschneiden. Die Fräse schneidet diese Platten aus und dann werden sie aufeinander geklebt.  Wenn man die Grundseiten geklebt hat, fängt man mit den Details an, wie z.B. Regale, Tische, Stühle etc. auch nach Maßen. Die Grundmauern waren aus Pappe und die Innendetails aus Styropor angefertigt. Zum Schluss habe ich die Innendetails mit Farbe angesprüht und fertig war die Schulbibliothek.

Mir hat mein Praktikum bei BRT in Hamburg sehr gut gefallen. Die Mitarbeiter waren alle sehr nett und haben mir meine Fragen geduldig beantwortet. Mir hat das Arbeiten viel Spaß gemacht. Während des Praktikums hatte ich nicht das Gefühl nur lästiges Anhängsel zu sein, weil man mir, meiner Meinung nach, auch eine wichtige Aufgabe, die Schulbibliothek gegeben hat. Nachdem abgeschlossenen Modellbau der Bibliothek war ich schon ein kleines bisschen stolz auf mich. (Ich dachte, jetzt bin ich auch ein „Stararchitekt“...)

Nichts desto trotz, hat mir das Praktikum sehr viel genützt. Ich habe gemerkt, dass mir das kreative Arbeiten sehr viel Spaß macht und könnte mir vorstellen etwas in diese Richtung zu studieren. Jedoch möchte ich mich noch nicht ganz genau festlegen, sondern lieber noch ein weiteres Praktikum in einem anderen Bereich wie „Patentanwalt“ absolvieren. Ich habe mir das Berufsleben jedoch nicht so anstrengend vorgestellt. Mein Tag war völlig ausgeplant und ich hatte weder die Möglichkeit mal mich mit Freunden zu treffen oder einfach nichts zu tun. Darüber hinaus war ich dafür meistens auch viel zu müde.



Dezember 2010   Jahrgang 5 sammelt 2 320 € für geplanten Bibliotheksbau

Passend zum Weihnachtsfest bereitete der Jahrgang 5 der Stadtteilschule Blankenese ein besonderes Geschenk: In zwei großen Spendenaktionen haben die Schülerinnen und Schüler insgesamt über 2.300 Euro gesammelt, die dem geplanten Neubau einer Bibliothek auf dem Schulgelände zugute kommen sollen. 

Ausgestattet mit kleinen Tresoren, die vom Team der Hamburger Sparkasse in Blankenese um Thomas Sobania für diesen Zweck an jedes Kind ausgegeben wurden, hatte der Jahrgang rund zwei Monate lang in den Familien und Freundeskreisen Geld für den geplanten Bibliotheksbau gesammelt. 

Auf dem Weihnachtskonzert der 5. und 6. Klassen am 20.12.2010 überreichten die Kinder dann einen symbolischen Scheck an den Abteilungsleiter 5-7 Sven Volpert als Vorsitzenden des Fördervereins Bibliothek Stadtteilschule Blankenese e.V. 
    
Bereits im September 2010 hatten die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 im Rahmen eines Sponsorenlaufs rund 500 EUR für das Bibliotheksprojekt erlaufen. Zu den Sponsoren der absolvierten Runden gehörten neben Familienmitgliedern und Freunden auch Unternehmen aus der Umgebung wie zum Beispiel Toro Verde. 



Dezember 2010   Klasse 6e spendet 1 366 € für geplante Bibliothek durch den Verkauf von Büchern

Am 2. Adventswochenende verkauften die Schülerinnen und Schüler der 6e in der Thalia-Buchhandlung im Elbe Einkaufszentrum ihr Buch Hamburgs dunkle Seiten". Die Einnahmen von 1 366,07 Euro spendet die Klasse komplett für den geplanten Neubau einer Bibliothek an der Stadtteilschule Blankenese.

Die Sammlung mit spannenden und gruseligen Geschichten, die alle in Hamburg spielen, hatten die Kinder mit ihren Klassenlehrern Daniela Gäthje und Andreas Binkert im Sommer 2009 selbst konzipiert, geschrieben und produziert. 

Klassenlehrerin Daniela Gäthje: "Auf die Einnahmen des Verkaufs können die Kinder wirklich sehr stolz sein. Alle haben mitgeholfen und stellten sich als kleine und große Verkaufstalente heraus. Besonders danken wir den Mitarbeiter der Buchhandlung Thalia im EEZ   für Ihre freundliche Unterstützung."

Mit ihrer Aktion unterstützt die Klasse die Arbeit des „Fördervereins Bibliothek Stadtteilschule Blankenese e.V.“. Er hat das Ziel, mit Spenden und einem Zuwendungsverfahren mit der Schulbehörde eine Bibliothek mit Arbeitsplätzen für die Stadtteilschule Blankenese zu bauen. Daniela Gäthje, neben Abteilungsleiter der Jg. 5-7 Sven Volpert Vorsitzende des Fördervereins: "Unsere Schule besuchen zurzeit rund 1.300 Schülerinnen und Schüler. Mit der Bibliothek wollen wir ihnen einen Ort in der Schule geben, wo sie noch besser mit Ruhe arbeiten und lernen können." 

Wer die Arbeit des Fördervereins unterstützen und das Buch "Hamburgs dunkle Seiten" erwerben möchte, wendet sich bitte an das Schulbüro der Stadtteilschule Blankenese (Tel. 4288280). Das Buch kostet 4 Euro. Jeder Cent kommt dem Bibliotheksprojekt zugute. 

               

September 2010   Klasse 7e erläuft mehr als 1 000 € für die geplante Schulbibliothek

Die Schüler der 7e hatten viele Ideen, wie sie den Bau einer Schulbibliothek unterstützen könnten. Eine davon haben sie während der Jubiläumswoche im letzten Sommer umgesetzt: Eine Schulstunde lang liefen die 28 Mädchen und Jungen der Klasse (damals 6e) 263 Runden und bekamen dafür von ihren Sponsoren 1166 Euro.

Schon Wochen vorher hatten die Kinder der Klasse Eltern, Geschwister und andere Verwandte, Nachbarn, Freunde und Geschäftsleute in Blankenese davon überzeugt, ihren Lauf zu sponsern. 

Alle waren nach den 105 Kilometern, die sie zusammen absolviert hatten, müde und verschwitzt, aber auch stolz und glücklich. Die Bibliotheksgruppe gratulierte zu dem Erfolg und überreichte eine Urkunde, Saft und was zum Naschen.



Juni 2010   Wir sammeln weiter für die Bibliothek - „Hamburg hält den Atem an“ bei Thalia

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Gesamtschule Blankenese hat die Klasse 6e zum Ende der letzten Schuljahres ein Buch mit vielen spannenden Geschichten geschrieben.  Alle Geschichten spielen an gruseligen oder aufregenden Orten Hamburgs wie der alten Bauruine der Elbphilharmonie, der Speicherstadt oder dem Hafengelände. Mit viel Einsatz haben die Schülerinnen und Schüler diese Geschichten in Schreibkonferenzen immer wieder überarbeitet, damit ein druckreifes Ergebnis entsteht.

Auf dem Festtag am 26.Juni 2010 haben die Schülerinnen und Schüler dann fast 100 Bücher verkauft. Auch die Haspa, die die Gründung der Bibliothek sehr unterstützt, hat uns viele Bücher abgekauft. Davon motiviert, haben jetzt viele Eltern weitere Bücher hergestellt und diese am Samstag, den 28.8.2010 in der Buchhandlung Thalia mit großem Erfolg verkaufen können. An diesem Tag konnten wir wieder 509  € (!) für die Bibliothek sammeln. 

Wir machen weiter und freuen und sehr auf die nächste Verkaufsaktion unserer gruseligen, spannenden Geschichten „Hamburg hält an den Atem an.“  Denn Thalia hat uns angeboten, dass wir weitermachen dürfen. Wer noch ein Buch zum Preis von 4 € erwerben oder verschenken möchte, wende sich bitte an die 6e.

Das Buch hat der „Förderverein Bibliothek Stadtteilschule Blankense e.V.“ im Eigenverlag aufgelegt. Es wäre schön, wenn der neue Jahrgang 5 auch ein Buch für die Bibliothek schreiben könnte und wir dieses erfolgreiche Projekt so fortsetzen. Wir unterstützen euch gern dabei.

Klasse 6e mit Frau Gäthje, Herrn Binkert und Frau von Rueden 




26. Juni 2010   Große Tombola auf dem Schulfest bringt 1 650 € für die Bibliothek

Die große Tombola auf dem Schulfest “20 Jahre GS Blankenese” hat die GS Blankenese ihrem Traum von einer Bibliothek näher gebracht: Dank vieler attraktiver Preise und der beiden Hauptgewinne wurden Lose im Wert von 1 650 Euro verkauft.

Ein großer Dank gilt sowohl den zahlreichen Sponsoren der 1.100 Preise als auch dem Engagement der Klassen 5c, 5e und 7e und ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern.

Die 7e hat die über Tausend Preise nummeriert, im Nähraum ausgestellt und geordnet. Darüber hinaus gestalteten sie Plakate und sammelten viele Preise. Die Kinder der 5. Klassen warben ebenfalls fleißig Preise in Blankenese, Rissen, im EEZ und in Altona ein.

Ihnen allen gilt der herzlichen Dank des Fördervereins Bibliothek Stadtteilschule Blankenese e.V. stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer mit der Schulleitung der Gesamtschule Blankenese.

     


/ 26. Juni 2010   Vorlesemarathon

Vorlesemarathon zugunsten der Bibliothek organisiert von Deutschlehrerin und Gründungsmitglied Frau Kerrin Voges. Der Wettbewerb fand in unserer kleinsten Bibliothek der Stadt statt: im Bauwagen

      

      
Juni 2010   Michael Ehnert: Mein Leben

Eine Veranstaltung zugunsten des Fördervereins Bibliothek Stadtteilschule Blankenese e.V.

Der Schauspieler und Comedian Michael Ehnert genießt längst auch außerhalb der deutschen Comedy-Szene Kultstatus. Im Rahmen der Festwoche “20 Jahre GS Blankenese” hat der gebürtige Hamburger dem Förderverein der Bibliothek unter die Arme gegriffen. Sein erstes Soloprogramm “Mein Leben” war am Montag, 21. Juni 2010 um 19:30 Uhr im Festzelt zu sehen. 
Ehnert schrieb und inszenierte fürs Düsseldorfer Kom(m)ödchen und für die Münchener Lach- und Schießgesellschaft. Vor allem dürfte er dem Publikum aber aus den ungewöhnlichen „Weltrettungsprogrammen“ des Bader-Ehnert-Kommandos bekannt sein, das für seine eigenwillige Form des Kabarett-Comedy-Theaters mehrfach preisgekrönt wurde sowie durch die Theaterproduktionen „Schillers sämtliche Werke…leicht gekürzt“ am Altonaer Theater und der gefeierte Publikumserfolg „Frost/Nixon“ an den Hamburger Kammerspielen, in dem Ehnert an der Seite von Volker Lechtenbrink den englischen Moderator David Frost verkörpert.

Nachdem Ehnert mit „HeldenWinter“ und „Das Tier in mir“ (derzeit an den Hamburger Kammerspielen) bereits sein drittes Soloprogramm vorgelegt hat, präsentiert der ausgebildete Schauspieler Ehnert zugunsten des Fördervereins Bibliothek Stadtteilschule Blankenese e.V. noch einmal sein erstes Solo-Programm „Mein Leben“.


    
März 2010   Eine Bibliothek für unsere Schule: Projekt erfolgreich gestartet

Der Startschuss für das große Planungsprojekt ist erfolgreich gefallen: Am Mittwoch, 31. März 2010, hat der Förderverein Bibliothek Stadtteilschule Blankenese e.V. seine Pläne für den Bau einer Bibliothek erstmals der Schulöffentlichkeit vorgestellt.

Im Rahmen einer bunten Abendveranstaltung, die von der Streetband der GS Blankenese unter der Leitung von Herrn Gauri eröffnet wurde, konnten die Gäste erstmals einen Blick auf die Baupläne des Hamburger Architekturbüros Bothe/ Richter/ Teherani werfen und sich über die Arbeit des Fördervereins informieren.

Ein für die Auftaktveranstaltung eigens produzierter Kurzfilm und der Architekt Kai Richter selbst präsentierten außerdem ein vergleichbares Projekt an der GS Bergedorf, das ebenfalls von BRT entwickelt worden war und für den Neubau an der GS Blankenese Pate stehen wird. Corinna Benthack, Leiterin der neuen Bücherhalle Elbvororte und Gründungsmitglied des Fördervereins stellte abschließend ihre Ideen zu einer Kooperation der geplanten Bibliothek mit der Hamburger Öffentlichen Bücherhalle in Blankenese vor.

Für den kulinarischen Höhepunkt des Abends sorgte die Profilklasse Jg. 10 unter der Leitung von Frau Becker mit liebevoll zubereitetem Fingerfood und Getränken.

Bereits am Vormittag hatte der Förderverein das Projekt den einzelnen Klassenjahrgängen präsentiert und sich ihren interessierten Fragen und Anmerkungen gestellt.



       Startseite  I   Aktuelles   I   Kontakt   I   Impressum                                                                                 

BIBLIOTHEK

STADTTEILSCHULE

BLANKENESE

WIR WÜNSCHEN UNS EINE BIBLIOTHEK.


FÜR UNS. FÜR SIE. FÜR DEN STADTTEIL.

Zum Lesen. Arbeiten. Recherchieren. Begegnen.

+++Aktueller Spendenstand: 48.245,88 Euro+++